Kategorie: Irisdiagnose / Iridologie / Augendiagnose

Irisdiagnose, Augendiagnose, Augendiagnostik, Irisdiagnostik, Iridologie… so viele Bezeichnung und doch alles FAST das Selbe…

Augendiagnostik / Irisdiagnose / Iridologie

Dieses Diagnoseverfahren ist wirklich schon sehr alt – wie man in der Geschichte der Augendiagnose nachlesen kann. Und trotz dessen hat sie an Aktualität nicht verloren.

Ist die Augendiagnose nicht mehr interessant?

Warum die Iridologie heut zu Tage so selten von Ärzten angewandt wird ist mir ein Rätsel. Auch in meinen  Seminaren treffe ich eher auf Heilpraktiker oder den interessierten Laien, als auf einen Arzt.

Da man heute eher mit der Therapie als mit der Diagnose Geld verdienen kann, ist es wohl motivierender, ein neues Therapieverfahren zu erlernen oder eine neue Apparatur anzuschaffen. Dies vermute ich als Ursache.

Genug Philosophie – es geht ja jetzt um die Augendiagnose. Diese wird auch als Augendiagnostik, Irisdiagnose, Irisdiagnostik oder auch als Iridologie bezeichnet.

Irisdiagnose Augendiagnose berlin lymphatisch

Irisdiagnose Berlin
lymphatische Konstitution

Bei der Irisdiagnose wird nur die Iris in den Diagnosefokus gelegt – bei der Augendiagnose betrachtet man das ganze Auge – also auch die Sklera (das Weisse im Auge), die Anhangsgebilde (Wimpern und die Augenlider). Denn auch der Bereich um das Auge herum kann sehr aussagekräftig sein und auf eventuelle Krankheiten oder Befindlichkeiten hinweisen.

Nach der Lehre nach Deck – mit der ich arbeite – wird die Iris in 3 grobe Kategorien unterteilt:

  • die Konstitution
  • die Disposition
  • die Diathese

Die Konstitution beschreibt die Farbe der Iris:

Bei der Konstitution geht es um die „angeborene, ererbte“ Augenfarbe:

  • die lymphatische Konstitution beschreibt das helle blaue, graue oder grüne Auge
  • die hämatogene Konstitution beschreibt das dunkle braune Auge
  • die Mischkonstitution beschreibt – wie der Name schon sagt – die gemischte Form der Iris von braun und blau/grau/grün

Die Dispostion der Iris haben wir 5 Kategorien:

die Dispositionen sind entweder ererbt oder erworben

  • der neurogene Typ
  • der mesenchymal-schwache Typ
  • der vegetativ spastische Typ
  • der tuberkuline Typ und
  • der glandulär schwache Typ

Bei der Diathese der Iris finden wir 5 erworbene Zeichen:

bei den Diathesen finden wir erworbene Zeichen in der Iris

  • der allergische Typ
  • der exudative Typ
  • der übersäuerte Typ
  • der dyskratische Typ und
  • der lipämische Typus

Und all diese Zeichen im Auge geben uns Hinweise auf die entweder angeborenen oder erworbenen Befindlichkeiten des Betroffenen.

.

Geschichte der Augendiagnose

Geschichte der Augendiagnose-berlin-Irisdiagnose

Die Geschichte der Augendiagnose beginnt vor über 3000 Jahren.  Schon die Chaldäer erkannten, dass sich das Befinden des Menschen in seinen Augen widerspiegelt. Auch die Chinesen  in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) beherrschten schon lange vor uns die Kunst der Irisdiagnose:mehr zur Geschichte der Augendiagnose

Top